Aloe vera Öl – Mazerat – selbst gemacht

Aloe vera, Aloe barbadensis aus der Familie der Liliengewächse, ist bekannt für seine hautfreundlichen Eigenschaften. Da es nicht möglich ist, aus der Pflanze selbst ein Öl herzustellen, werden seine Wirkstoffe in einem sogenannten Mazerat angeboten.

Bei diesem Verfahren werden Pflanzenteilen in Öl eingelegt. So lösen sich die fettlöslichen Wirkstoffe aus der Pflanze heraus. Man spricht hier auch vom „Ausziehen“ der Pflanze, deswegen nennt man Mazerate auch Auszüge. Verbinden tun sich die Wirkstoffe der Pflanze mit den Wirkstoffen des Öls.

Um ein Mazerat herstellen zu können, benötigen Sie ein gutes Basisöl. Das kann Sonneblumenöl sein, Sesamöl, Jojobaöl oder Olivenöl. Achten Sie bei dem gewählten Basisöl auf die Qualität, es sollte sich um ein kaltgepresstes Öl handeln.

Es gibt mehrere Möglichkeiten ein Mazerat herzustellen, den Kaltauszug (Kaltextrakt) und den Heißauszug (Heißextrakt). Ich habe mich für den Heißauszug entschieden, den ich Ihnen jetzt vorstellen möchte.

Bei der Herstellung eines Heißextrakts ist auf die Temperatur zu achten. Das Öl darf nicht kühler als 50 °C haben und nicht wärmer als 70 °C erreichen. Wird es zu heiß, verflüchtigen wichtig Inhaltsstoffe.

Rezept für 100 ml Aloe vera Öl

Sie benötigen: 100 ml gutes Olivenöl, ca. 50 g Aloe vera Pflanze. Hierfür schneiden Sie von einer Aloe vera, die Sie im günstigsten Fall bei sich auf der Fensterbank stehen haben, ca 50 g ab.

Das Olivenöl erhitzen Sie im Wasserbad, hierfür empfiehlt sich ein Speisethermometer. Oder verfahren Sie, wie folgt: Falls Sie einen E-Herd haben, dessen Wärmeregulierung von 1-9 stufenlos einstellbar ist, dann wärmen Sie erst etwas auf und schalten dann auf 1,5 herunter. Hier beträgt die konstante Temperatur um die 60 °C.

In der Zeit, in der das Öl sich erwärmt, schneiden Sie die Aloe vera klein. Geben Sie die Pflanzenstücke zu dem angewärmten Öl und lassen es, bei konstanter Temperatur, 2-3 Stunden auf der Herdplatte.

Danach wird das Mazerat durch ein Haarsieb abgeseiht. Das Öl in eine dunkle Flasche abfüllen und mit einem Tropfverschluss versehen, der auch, je nach Bedarf, größer geschnitten werden kann.

Um die Wirksamkeit des Mazerat zu verstärken, können Sie zusätzlich noch ein ätherisches Öl beimischen. Zum Beispiel Ylang-Ylang oder Lavendel. Beide ätherischen Essenzen eigenen sich für die Hautpflege, außerdem sorgen sie für einen angenehmen Duft.

Nach dem Duschen oder Baden ist die Haut besonders aufnahmefähig. Geben Sie nur wenige Tropfen in die Hände, leicht verreiben  und tragen es dann auf den Körper auf.

Viel Spaß und noch mehr Genuss beim Verwenden wünscht

Ihre Petra Hanse

About admin

Gesundheitsberaterin mit sozialem Engagement
This entry was posted in ätherische Öle, Kosmetik and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>