Lippenpflege ohne Gift

Viele Menschen klagen über das unangenehme Gefühl, spröder und rauer Lippen. Lippen benötigen eine besondere Pflege, nicht nur in der kalten Jahreszeit. Die Witterung, welche unsere Haut ausgesetzt ist, bekommt ganz besonders die zarte Haut unserer Lippen zu spüren.  Einen Lippenpflegestift hat man leicht und schnell selbst hergestellt. Wie es geht, lesen Sie weiter unten in diesem Artikel.

Warum ohne Gift? Herkömmliche Kosmetika und hier im Besonderen die Lippenpflegestifte enthalten den Stoff: Petroleum-Derivat Paraffinum, auch bekannt als Petrolatum, mineral oil, cera microcristallina, ceresin, silicone quaternium, oder ozokerit. Dieser Zusatzstoff hat eine extrem seidig-weiche feine Konsistenz, welche dem Kunden vorgaukelt, bereits beim Auftragen den Eindruck erweckt eine superweiche Haut zu haben bzw. durch dieses Produkt zu bekommen. Dieser Stoff findet sich im Übrigen in fast allen möglichen Kosmetika wieder, alles, was verspricht, eine seidenzarte glatte Haut zu machen wie in Seife, Cremen und industriell hergestellten Kosmetik-Ölen – auch in Babyöl!

Hier möchte ich anmerken: Verwenden Sie zur Babypflege kalt gepresstes süßes Mandelöl, Aprikosenkernöl oder Arganöl und verzichten Sie auf die industriell hergestellten Babyöle in diesem Zusammenhang auch auf Babycreme und Lotion. Die hier vorgestellten Pflanzenöle eignen sich auch zur Körperpflege der Babys. Hier gilt: Weniger ist mehr, das Kind soll Ihnen nicht aus den Händen flutschen!

Allerdings ist das Gegenteil der Fall. Die herkömmlichen Lippenpflegestifte, selbst diese, welche man in Apotheken kaufen kann, enthalten diesen Zusatzstoff. Er sorgt zwar erst einmal dafür, dass sich die Lippen zart und geschmeidig anfühlen, jedoch sobald man mit der Pflege aufhört, fühlen sich die Lippen um so trockener an. Noch trockener als vor der Behandlung, dies verleitet dazu, immer wieder nachzuschmieren.  Dies wiederum hat zur Folge, dass durch die permanente Behandlung mit diesen Stiften die Haut nicht atmen kann, wird so ihre natürliche Funktion blockiert sich selbst zu regenerieren, je mehr man nun davon verwendet desto mehr trocknet die Haut aus. Man kann hier bereits von einem Teufelskreislauf sprechen, um dies zu verhindern stelle ich Ihnen heute den Lippenpflegestift vor, der ihre Haut atmen lässt, ein seidig weiches natürliches Gefühl auf ihren Lippen hinterlässt und noch dazu absolut ungiftig ist.

Jojobaöl, welches eigentlich ein flüssiges Wachs ist, eignet sich bestens zur Herstellung. Jojoba ist hautverträglich durch seinen hohen Anteil an natürlichem Vitamin E sehr pflegend. Jojobaöl ist jedoch nicht zum Verzehr geeignet. Jojobaöl verleiht neben dem superangenehmen Gefühl auf den dann wirklich zarten samtigen Lippen auch noch einen leichten Schimmer, dies ist jedoch regulierbar durch die Zugabe des Konsistenzgebers.

Ein weiteres Pflanzenöl welches sich zur Lippenpflege eignet ist das Weizenkeimöl, allerdings ist dieses Öl nicht gerade billig, es gehört mit zu den teuersten Pflanzenölen, enthält jedoch ebenfalls sehr viel Vitamin E und ist auch zum Verzehr sehr empfehlenswert.

Wer es mag, kann auch Olivenöl verwenden allerdings ist das hier wirklich eine reine Geschmackssache.

Um dem ganzen Konsistenz zu verleihen darf das Bienenwachs nicht fehlen. Das Endprodukt ist so lange haltbar wie die Zutaten selbst. 

Und so das benötigen Sie noch:

Ausgediente Lippenpflegestifte, die Sie erst gründlich reinigen sollten, bevor Sie diese neu befüllen, oder aber ein kleines Döschen aus Glas oder Plastik mit Schraubdeckel. 

Und so geht’s:

30 g Pflanzenöl

10 g Bienenwachs oder Rosenwachs

Im Wasserglas verschmelzen lassen, abfüllen – abkühlen lassen – fertig.

Kleine Dosierungshilfe: Für einen Teelöffel rechnet man ca. 2,5 ml für einen Esslöffel ca. 5 ml. Gramm und Milliliter sind fast identisch, Sie müssen die Gewichte also nicht auf die Goldwaage legen.

In eine Lippenpflegehülse passen ca. 5-7g der Masse. Die Konsistenz sollten Sie selbst austesten, dies Rezept ist lediglich ein Grundrezept, wer es lieber fester mag, nimmt mehr Bienenwachs. Einfach mal ausprobieren – es lohnt sich und Ihre Lippen werden es Ihnen danken, denn durch diesen Schutz sind sie nicht nur vor der Kälte geschützt, sondern erhalten allerbeste Pflege auf höchstem Niveau.

Es sollte mit Geschmack sein? Auch kein Problem, wenn es unbedingt sein muss, tröpfeln Sie einfach ein paar Tropfen Lebensmittelaroma unter, bevor Sie die Masse abgießen. Lebensmittelaroma möglichst nur in Speiseöle zurühren, welche sich auch zum Verzehr eignen, das Jojobaöl ist hier eher ungeeignet. Denn Geschmack ist mit einem gewissen Risiko verbunden, also Vorsicht: Dies könnte zu einem höheren Verbrauch durch öfters selbst abschlecken führen, oder aber zu einem unersättlichen Kussverlangen durch ihren Partner … ;-)

Viel Spaß

und bleiben Sie gesund.

Ihre Petra Hanse

About admin

Gesundheitsberaterin mit sozialem Engagement
This entry was posted in Gesundheit & Naturheilkunde, Kosmetik, Wissenswertes and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Lippenpflege ohne Gift

  1. I like this post, enjoyed this one regards for putting up.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>